10kTaunus DNF #1 – totzdem geile Aktion!


Rot gestrichelt: Planung | Rot durchgezogen: aktuell gefahren.
download gpx

313 km 7966 hm

tl;dr: 10.000hm und 400km in 30h sollten es werden, aber nachts kamen Stromprobleme und ich musste vorzeitig abbrechen. Ich hatte viel Support: zeitweise 3 Mitfahrer: Knut, Jens und Armin. Vielen Dank Euch dreien, ich hab mich echt sehr gefreut über die nette Company! Und vielen Dank an meine Brotzeitcamps: die Geisis und die Wispers und die suupercoole Brotzeit Überraschung bei Presberg durch meine lieben Nachbarn und Freunde Benny und Jessy!

Die ersten 2500 hm waren quasi Heimspiel. Bin pünktlich um 4 los und hatte nach 100km reichlich Vorsprung. dann Brotzeit in Geisenheim und ab da Begleitung von Knut und Jens bis Lorch. Über der Mittagszeit in den Weinhängen wurde es recht heiß, ich habe viel Wasser verbraucht und trotzdem zuwenig getrunken.
Nach Lorch in nem heißen Hang hatte ich ein großes Tief. Nach ner kleinen Pause wartete hinterm Berg schon der nächste Mitfahrer: Armin. Er fuhr mit mir die heftigsten Rampe (Kaub) und einen wunderbaren Naturtrail im Steilhang. Ab Presberg nahm er dann den Shortcut nach Hause und nach einer Extraschleife übers Grohloch warteten hinter Presberg meine Nachbarn mit einer deftigen Brotzeit auf mich!!
Dann kam der Hinterlandswald/Kalte Herberge.. leider größtenteils im Dunkeln. Viel verblockter Grobschotter hat meiner Konzentration sehr viel abverlangt.

Aber ab Wisper->Espenschied und den geplanten Asphaltsegmenten fiel mir ständig bergauf mein Pufferakku aus und ich musste komplett im Dunkeln hochfahren. (Bergab gab der Dynamo genug Strom) Hatte noch Notlicht für wenn bergauf Verkehr kommt, aber das war sowas von anstrengend, ständig die Augen umstellen und links und rechts nach den gerade zu erahnenden weissen Linien fahren.. dann kam um 2:00 noch die Nachricht, daß mein Kleiner Fieber hat und dann war die Motivation vollends im Keller. Ich war 3 Stunden hinterm Idealschnitt, also fuhr ich direkt ins Wisper Basecamp, wo nachts um 3 ein riesen Brotzeittisch auf mich wartete! Danke Daniel und Belinda!!

Dann fiel der Hammer und ich schlief bis 7 und demmelte dann gemütlich auf der Bäderstraße heim.

Insgesamt waren es zu viel Pausen. Bewegungsschnitt war top, aber Gesamtschnitt war nach 200km um 3 Stunden der Planung hinterher, also hatte ich das technisch und mental schwierigste Stück komplett im Dunkeln. (der Hinterlandswald)
Das hat wie gesagt sehr viel Konzentration und Energie gefressen.
Das Ding muß ich nochmal optimieren und die Nachtfahrt besser planen!

Eine Antwort auf „10kTaunus DNF #1 – totzdem geile Aktion!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*