Mainfranken Graveller Tag 3 – Finish


download gpx

118km 1820 hm

4,5 Stunden Schlaf, der ganze Körper schmerzt. OK Erkenntnis: also Maximaltempo durchhalten geht exakt 2 Tage, mehr nicht. Aber das war ja auch der Sinn dieser Strecke: Ausprobieren, was geht. Für die BTG muss ich wieder anfangs Kraft aufteilen.
Klaus T. ist schon kurz vorm Ziel, ich hab noch 120 km. Er muss ein hohes Tempo trotz Dunkelheit gefahren haben. Ich geb mir den letzten 250 hm Berg im Steigerwald, dann muss ich erstmal Reste Essen. Runter nach Iphofen, nochmal Essen beim Bäcker. Ein wirklich guter Bäcker, ich schlag mir den Bauch voll. Es stellt sich heraus, daß ich einfach mit dem Essen nicht mehr hinterhergekommen bin seit gestern Mittag.
Den Rest der Strecke fahre ich im Tour-Modus, mehr geht einfach nicht. Die vor mir kriege ich nicht mehr und Holger ist über 40 km hinter mir. Die Interessante Option, in unter 48 Stunden zu finishen ist auch vorbei, also ist irgendiwe egal, was ich mach. Es wird auch langsam sehr schwül, wird ein heisser Tag. Am Besten noch vormittags finishen.
Es geht lange durch Agrarwüste, um 10 kommt wieder Hunger auf. Runter zur Tauber. Endlich, Döner. Noch einer. Danach kann ich wieder 70% Druck machen, es geht auch einen schnellen Bahnradweg wieder hoch. An der Track-Kreuzung in Geichsheim, wo man 2x vorbei kommt, warte ich auf Holger, er müsste gleich zum 1. Mal da aufschlagen. Aber er ist so aufs Fahren konzentriert, daß er mich nicht rufen hört.
Ein paar km weiter werde ich Zeuge eines Unfalls: Eine Radfahrerin bleibt an den Radwegsperren hängen, die an jeder Kreuzung stehen. Schürfwunden, Lippe offen.. ich hab Desinfektionsmittel und Kompressen dabei, eine Ärztin ist zufällig auch am Start. Es sieht glimpflich aus, also fahre ich weiter.
In der Vormittagshitze kommen nochmal 2-3 kurze aber giftige Rampen, ich bin froh, daß es bald vorbei ist. Ich bekomme eine SMS: „Ich lad Dich auf ein Bier an der Residenz ein“ – ja wie geil, ich hab nen Fan oder wie??
Stellt sich raus, es ist Jochen, der Veranstalter. Wir stoßen auf meinen 4. Platz an und ich esse nochmal 2 Portionen Würstl, dann schlagen nach und nach die anderen auf: Holger, Tim, Josh, Jesko. Sehr geile Idee von Jochen, wir sind nochmal ne lustige Runde..
Der MFG war sehr lehrreich für mich. Ich hab viel richtig gemacht, aber auch einige Fehler. Der größte Fehler war, mich mit Tilo zu batteln. Die neuen Schuhe waren auch scheisse, ich hatte viele Krämpfe in der Fussohle und immer noch taube Stellen. Der Gravel Lenker kommt weg und wieder ein normaler RR Lenker ran. Ich muss mich wegen Ernährung beraten lassen, ich hab einfach nicht genug Kalorien reinbekommen.
Und ich muss für die BTG den Zettel von Shane ausdrucken und aufs GPS kleben:
Day 1-3: Don’t be stupid. Day 4-7: Don’t be soft. Day 7+: Fuck it, drink beer.

Eine Antwort auf „Mainfranken Graveller Tag 3 – Finish“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*