Tag 12 – Richtung Sierra Nevada


download gpx

98 km 1400 hm

Frühstückskaffee wie vorher Abendessen bei Manolo, der war so freundlich und auf Zack… nur das Glas voll Minischnecken abends als Tapas zum Bier, das war gewöhnungsbedürftig. Die waren so gesotten, das sie komplett mit Fühlern usw draußen waren, die Locals saugen die hier an der Bar weg, wie Sonnenblumenkerne.

Die Fahrt war heute megagut, endlich nicht mehr frieren und schön Strecke machen. Ein Dorf mit Markt, ein Bahnhof mitten im Nirgends, immer die Sierra Nevada vor Augen mit ihren 3500ertern. Später mal fiese Bundesstrasse, die Alternativroute ist ein Karrenweg durch einen spektakulären Canyon mit plus 150 sehr steilen Höhenmetern…

Granada rein sehr stressig, erstmal platt. Aber wir finden nach dem Einchecken ins Hostal eine hübsche nette Bar mit lecker Tomatensuppe.

2 Antworten auf „Tag 12 – Richtung Sierra Nevada“

  1. Na, wie gehts Euch nun? Das schlechte Wetter scheint ja jetzt vorbei zu sein. Ich wünsche Euch nun ein paar sonnige , warme und vor allem stressfreie Tage! Nachdem, was Ihr alles habt durchmachen müssen, habt Ihr es auch verdient. Das unfreundliche Wetter hat sich inzwischen hierher verzogen, aber wir sind auch tapfer. Wir bereiten gerade unsere Fahrt nach Wien vor. Theaterkarten habe ich schon besorgt. Also viel Spass weiterhin!
    Carolus Transsylvanicus

  2. Endlich wieder strahlende Gesichter, das Grau liegt hinter euch! Und jetzt werden km geschrubbt! So schöne Märkte und kleine Kneipen kann man sicher nur im Landesinneren finden!
    Ich kann mich erinnern, dass Granada wunderschöne Ecken hat (sind aber schon 20 Jahre her und wir waren fast die alleinigen Besucher in der Alhambra!)
    Wir wünschen Euch eine wunderbare Andalusienfahrt!
    Liegt für Euch Tariffa auf der Strecke, dann ruft Miquel Droller an!
    Weiser gute Fahrt!
    Papa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*