Tag 16 – nach dem Essen wurd’s hart


download gpx

60 km 1560 hm

Sehr gut geschlafen auf unserem spektakulären Pennplatz mit Aussicht, dann Frühstück in einem Malagaesken Dörfchen, mit Aussicht. Vormittags eine gute ruhige Strecke am Hang entlang, mit Aussicht. Mittagessen in Colmenar, Eier in Mayo und Kartoffeln in Mayo, mehr gab die fischlastige Tapasbar nicht her für Nichtfischis. Danach mehrere Autobahncrossings und eine Wegeoption: Steil, mit Verkehr oder noch steiler, Feldweg. Feldweg gewählt und es kam, daß ich 2 Räder schiebte. Oben am Pass unter dem ersten Baum seit 45 Minuten ausruhen…. Ok nicht sehr lange. 2 LKW fuhren immer hin und her und brachten Kies für den Weg. Die Planierraupe kam auch bald und räumte just auf der Kurve rum, wo unser Baum stand. Ein deutliches fuck you an uns. Wir eierten den fies schwammigen Kiesweg runter, dann eine steile verkehrsreiche Strasse hoch. Anne am Limit, ich im Hungerloch. Im Supermarkt den Rucksack vollgepackt und dann kamen immer steilere Rampen hoch, und wieder runter. Wieder hoch wieder runter. Immer grad hoch, keine Kehren. Auch keine guten Schlafplätze, entweder zu windig oder eingezäunt. Irgendwann, am Limit, entschlossen, eine Finca zu mieten, die es hier zahlreich gab. Man gab uns zu verstehen, daß das für einw Nacht nicht geht, doch einer hatte Mitleid. Oder scharf auf die 50,-? Er wollte dann doch noch hart handeln. Der Garten ein Vogelparadies, Nachtigall und co wiegen uns in den Schlaf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*