10k Taunus – ein Everesting 10k/Roam Format

DER ZWEITE VERSUCH!

hier die Live-Seite mit allen Kommentaren vom 1. Versuch
hier der Bericht vom 1. Versuch

Eine Höhenmeterchallenge. 10.000 hm in einer langen 400 km Fahrt durch den Taunus.
8./9.8.2020

Am 8.8. um 2:00 Uhr fahre ich in Wiesbaden los.

–> Live Position

–> Worum gehts?

–> Die Anstiege

–> Blog

Die Strecke:


hier ist der.gpx Track für Interessierte

Live Position:

Live-Updates gibt es ab 8.8.
Legende:
Vollbild Stop Liveupdate
Rot gestrichelt: Planung | Rot durchgezogen: aktuell gefahren.

Worum gehts?

2020 ist das Jahr der individuellen Challenges. Nach meinem völlig bekloppten Greffelgrind im April und diversen anderen Langdistanz-Tagestouren gibts jetzt nochmal richtig was auf die Nuss:
EVERESTING 10k (ehemals Hells 500 High Rouleur).
Hier die Regeln:

Ich hab mir gedacht: warum nicht beides?
– 10k Vert
– 400 km
– 30 Stunden
– kein Schlaf

Das Ganze läuft als gemischte Gravel/MTB/Road Runde. Tagsüber primär Schotter & Trails den Rheingaukamm rauf und runter, Loch, Kauber Platt, Wisper, Presberg, Hinterlandswald.
Dann ab Dämmerung im hinteren Wispertaunus auf kleinen Strecken und ein wenig Schotter durch die Nacht (Diese Strecken kenne ich von meinen zahlreichen winterlichen Nightrides)
Morgens dann nochmal die Gegend um Fischbach bis Bad Schwalbach und über den Limes gemütlich heimrollen.

DIES IST DER ZWEITE VERSUCH! Mein erster Versuch ist am 19.7. Nachts aufgrund Akkuprobleme und Motivationsmangel wegen meines fiebrigen Sohnes gescheitert, also hier auf ein Neues.
Die neue Strecke ist leicht modifiziert, mehr Anstiege am Taunushauptkamm und dafür weniger im Wispertaunus, aber ansonsten konzeptionell gleich.

Ich fahre größtenteils im altbekannten Selbstversorger-Modus.
Bitte nutzt gerne die Kommentarfunktion – ich schau während der Fahrt immer wieder mal drauf, das wird mich motivieren.

Die Anstiege

Zur Choreographie der Strecke:
Erstmal vormittags die richtig langen Projekte. (01 bis 12)
Nachmittags dann viel Steiles (13 bis 20)
Gegen Abend nochmal Grind richtung Hinterlandswald (21 bis 22)
Dann primär Road im Dunkeln, etwas moderatere Climbs (23 bis 29)
Morgens Endspurt (30 bis 36)

|km 0| | Westend

01 |km 9| 400m | Westend – Platte
02 |km 22| 280m | Nordfriedhof – Altenstein
03 |km 33| 370m | Fasanerie – Hohe Wurzel
04 |km 45| 390m | Stollenweg – Hohe Wurzel
|km 50| | Weilburger Tal
05 |km 59| 380m | Weilburger Tal – Hohe Wurzel
06 |km 69| 200m | Schlangenbad – Hansenkopf
07 |km 83| 410m | Martinsthal – Grüne Bank

— 2430 hm —

08 |km 98| 420m | Kiedrich – Erbacher Kopf
09 |km115| 540m | Hattenheim – Kalte Herberge
10 |km130| 360m | Oestrich – 7 Wegweiser
11 |km145| 320m | Winkel – Rennweg
|km155| | Geisenheim
12 |km164| 370m | Geisenheim – Hohe Landstraße
13 |km177| 230m | Rüdesheim – Niederwalddenkmal
14 |km180| 130m | Aulhausen – Jagdschloß Niederwald
15 |km186| 170m | Rheinknie – Jagdschloß Niederwald

— 4970 hm —

16 |km196| 410m | Assmannshausen – Eiserne Hand
17 |km206| 270m | Bächergrund – 12 Apostel
|km210| | Lorch
18 |km215| 270m | Lorch – Weiselberg
19 |km225| 310m | Lorchhausen – Sauerberg
20 |km233| 350m | Kaub – Sauerberg
21 |km248| 360m | Wispertal – Presberg
|km263| | Wickersheller Brücke
22 |km273| 540m | Wispertal – Kalte Herberge
23 |km281| 140m | Obergladbach – Gaulskopf

— 7620 hm —

24 |km296| 290m | Wispertal – Espenschied
25 |km305| 180m | Werkebach – Lipporn
26 |km312| 180m | Strüth – Grauer Kopf
27 |km326| 230m | Wispertal – Geisberg
|km328| | Wisper
28 |km336| 230m | Wispertal – Kemel
29 |km346| 220m | Dornbachtal – Taunushof
|km353| | Fischbachquelle
30 |km355| 190m | Fischbach – Dreispitz
31 |km359| 80m | Bärstadt – Bäderstraße
32 |km369| 170m | Bad Schwalbach – Born
33 |km378| 270m | Adolfseck – Kemel
34 |km395| 280m | Aartal – Limes
35 |km410| 250m | Orlen – Rassel
36 |km412| 50m | Chaisenweg – Kellerskopf
|km435| | Westend

— 10240 hm —

Die Höhenmeter sind grob aus dem Planungstool gemessen, die tatsächlich aufkumulierten hm sollten nach meinen Berechnungen am Ende ca 10500 sein.
(Hier ist die Originalplanung bei BRouter.)
Gemessen wird mit einem Google Pixel 3XL Smartphone mit Barometer und der App Orux Maps.

13 Antworten auf „10k Taunus 2020 – 2. Versuch“

  1. Moin Pete,
    hoffe Du erwischt heute einen guten Tag. 💪Gleich kommt die Hitze, aber immerhin stehst Du dabei nicht so wie ich auf der Autobahn. 🤪
    Viel Spaß & gute Beine
    Jörg

    1. hello aus Geisenheim, km 156 15.40 …brutal heiß und ich bin 2h später losgekommen als geplant. btw der track hat abgebrochen, dh auf den livetrack kommen noch 140 drauf.

  2. Fitz kühlt in der Wanne für dich runter. Ich hoffe, die Erfrischung kommt kann. Hartes Pflaster, so ein sonnenverwöhnter Rheingau. Luftiges Strampeln…

  3. Hi Pete, ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinem 2. Versuch! Du machst wohl grad ne Pause beim Rewe. Ich hoffe es kühlt nun langsam etwas runter. Gute Fahrt!

    1. haha stimmt. 2 joghurtdrink, tomate mozzarella gatsch mit salzbrötchen, eiskaffe, snickerseis, coke.
      bin 4h hinterm zeitplan. nicht so schlimm aber den kauber trail hätte ich lieber im hellen gefahren.
      rüdesheimer weinberge waren weniger hart als erwartet von der hitze her schon ne bessere zeit als Mittagshitze. aber vorher die zustiege im rheingau zw. kalte herberge und geisenheim waren echt krass heiss.

      1. ca 7 liter wasser bis jetzt plus diverse soft und joghurtdrinks.
        ich musste an manchen sonnenhängen echt oft anhalten, einfach weil der puls so hoch war.

      1. so ich hab wieder mal abgebrochen, nach 8000hm und 300km. es wurde schon morgens wieder sau heiss und ich kann kein wasser mehr trinken, ohne daß mir schlecht wird.
        danke an alle fürs mitfieber. 😊👍

  4. ja was muß ich da lesen, ich wußte nicht bescheid dass Du fährst :-((( Schade dass es jetzt auch nicht wieder geklappt hat. Aber alle guten Dinge sind 3 :-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blog:

10kTaunus DNF #1 – totzdem geile Aktion!

10.000hm und 400km in 30h sollten es werden, aber nachts kamen Stromprobleme und ich musste vorzeitig abbrechen. Ich hatte viel Support: zeitweise 3 Mitfahrer: Knut, Jens und Armin. Vielen Dank Euch dreien, ich hab mich echt sehr gefreut über die nette Company! Und vielen Dank an meine Brotzeitcamps: die Geisis und die Wispers und die suupercoole Brotzeit Überraschung bei Presberg durch meine lieben Nachbarn und Freunde Benny und Jessy!